Tim Pool

Mit seinem Smartphone berichtete Timothy Pool live von Occupy Wall Street. Sein interaktiver 21-Stunden-Webstream wäre im klassischen Fernsehen kaum denkbar gewesen. Als die Polizei Journalisten an der Berichterstattung hinderte, griffen traditionelle Medien auf das Material von Tim Pool zurück. Der mittlerweile 28-Jährige nennt sich selbst  ”Mobile first-person“-Journalist. Unter anderem arbeitete er für Vice News und erregte Aufsehen mit neuen Ideen für das Livereporting – ob mit einer der ersten zu Luftaufnahmen umfunktionierten Spielzeugdrohne oder der Berichterstattung über die Proteste in Istanbul mit Hilfe von Google Glass. Auch der neue Nachrichtensender Fusion hat Pools Potenzial erkannt. Dort ist er als Director of Media Innovation für die Weiterentwicklung und Nutzung neuer Technologien für journalistische Zwecke zuständig. (Kirsten Herrmann)